Dienstag, 17. Dezember 2013

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Hallo meine Lieben!
Die letzte Arbeit vor den Ferien ist geschrieben. Nach vier Stunden analysieren kann einem schon Mal der Kopf brummen. Aber sei es drum. Das Beste was man machen kann. Zu Hause ankommen und sich mit einem guten Buch in der Hand entspannen....



 Das Schicksal ist ein mieser Verräter
von John Green
Preis: ca. 17€


Klappentext:
 
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.
Meine Meinung:
Vor ein paar Minuten habe ich die letzte Zeile gelesen und schnaufe noch immer in mein Taschentuch. 
Vorab muss ich sagen, dass mich das Buch zu Anfang nicht sehr gereizt hat, die Handlung: okay, die Charaktäre: ganz nett, wobei ich mich mit Hazels Charakter schlecht anfreunden konnte. Sie ist schon sehr erwachsen und reif, sagte Dinge, die ein "normaler" Teenager nicht sagt, aber gerade das verleiht dem Buch einen charakteristischen Flair. 
Deswegen würde ich das Buch nicht unter dreizehn empfehlen.
Aber ungefähr nach einem viertel hat es mich gepackt und ich habe es richtig genossen Hazels und Augustus Geschichte weiterzulesen. 
Das Buch ist mit viel Bedacht, Witz und ebenso ernsten Themen gefüllt. John Green bringt eine ungeahnte tiefgründigkeit in sein Werk. 
Endlich wieder ein Buch zum zwischen den Zeilen lesen und nachdenken. Es ist wie ein kompaktes Paket, voll mit Spaß, Witz, Liebe, Freundschaft, Menschlichkeit, Tod, Trauer und ebenso Fragen, auf die niemand so recht eine Antwort weiß.
Abschließend kann ich nur sagen, dass das Buch unedingt empfehlenswert ist, dass einem die Worte unter die Haut gehen und es einen nicht so schnell wieder loslassen wird!


5/5 Punkten


Habt eine wundervolle Woche!
Alles Liebe,
Eure Catherine
<3

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch gelesen und musste so weinen! Freut mich, dass es dir gefallen hat :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Buch auf der Autofahrt in den Urlaub gelesen und meine Eltern waren dann ganz besorgt, weil ch auf einmal angefangen hab zu heulen :))
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich will mir dieses Buch schon soo lange kaufen, aber irgendwie komme ich nicht dazu..
    Liebe Grüße,
    Eri :)
    ( ich habe auch etwas über ein Buch von John Green gepostet, hier der Link: http://erikaloove.blogspot.de/2013/12/buchvorstellung.html#gpluscomments )

    AntwortenLöschen
  4. Ich Liebe das Buch, es ist soo schön*-* <3

    Ps. Toller Blog, bin sofort Leser geworden :)
    Liebe Grüße
    Miri♥

    http://www.bemybookhero.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Mein absolutes Lieblingsbuch <3
    Eine sehr schöne Rezension ;) Und auch ein sehr schöner Blog, ich werde gleich mal Leser :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen