Montag, 10. Februar 2014

Dornröschengift

Hallo meine Lieben!
Hattet ihr einen guten Start in die neue Woche? Meiner war ganz in Ordnung, nach quälenden Stunden im Bett, ohne Schlaf und meinem lauten Wecker, der irgendwie jeden morgen viel zu früh - denke ich zu mindestens - klingelt und es dann doch schon sieben Uhr ist, hab ich mich in die Schule geschleppt und einen ganz angenehmen Schultag gehabt. Kaum Hausaufgaben und konnte so endlich wieder ein wenig lesen!

Heute rezensiere ich den ersten Jugendthriller auf meinem Blog, den ich bei der lieben Selina von meine-lesewelt gewonnen habe:


Titel: Dornröschengift
Autor: Krystyna Kuhn
Verlag: Arena Verlag
Genre: Thriller / Jugendbuch
Preis: ca. 9 €

Klappentext: "Die Glocke hatte schon lange das Ende der großen Pause angezeigt, aber wir kehrten nicht in unsere Klassenzimmer zurück. Lisas Verschwinden betraf uns alle. Aber wie immer erfuhren die Betroffenen die Wahrheit zuletzt."
Sophie kann es nicht fassen, dass ihr Bruder tot sein soll, gestorben bei einem Tauchunfall in Australien. Doch dann kommt Mikes Freund nach Deutschland und kann die Lücke ein wenig ausfüllen. Bis wieder etwas Entsetzliches passiert und Sophie misstrauisch wird...


 Zusammenfassung: Sophies Bruder - Mike -  ist nach einem Streit mit seiner Mutter nach Australien aufgebrochen und soll bei einem Unfall im Pazifischen Ozean ertrunken sein. Jedoch gibt es keine Hinweise auf seinen Tod. Und dann kommt Mikes Freund aus Australien, bei dem er Unterschlupf bekommen hat, nach Deutschland. Er zeigt großes Interesse an Deutschland, seiner geschichte und Sofies Famile, sowie ihrem Haus.Er reist einen Tag vor einem schrecklichen Ereigniss an.
Sofie ist in einen Jungen namnes Finn verliebt und schon nach kurzer Zeit entwickelt sie tiefere Gefühle für ihn. 
Doch pötzlich gibt es ein Todesopfer in dem kleinen Dorf. Die Tochter der Bürgermeisterin, Lisa, wird tot im Gespensterwald aufgefunden und plötzlich geraten alle in Verdacht. Nicht zuletzt Finn. Denn seine Reifenspuren wurden im Wald gefunden...
War es bloß, weil er dort immer Fotogrfiert? Und was ist mit Ruven, Sofies ehemaligen Schwarm, der eine geheime Gruppe mit ihrern ehemaligen Freundinnen gegründet hat. Oder war es vielleicht doch Mikes Freund?


Meinung: Das Buch war schön flüssig zu lesen und mit 195 Seiten auch nicht allzu dick. Außerdem hat mir der Spannungsbogen sher gut gefallen und die ineinander verstrickten Verhältnisse ebenso. Nach und nach lichtet sich aus den wirren Vorwürfen, Vermutungen und aus vergangenen Ereignissen eine erschreckende Wahrheit.
Auch die Charaktäre haben mir gan gut gefallen, auch wenn ich mich merkwürdigerweise in dem Buch sehr schwer mit den vielen Namen getan habe. Doch leider muss ich sagen, dass mir einige der Personen zu schlecht herausgearbeitet und eintönig waren. Keiner hatte besondere Merkmale, außer Sofies beste Freundin Jamaica. Auch über Sofie wird wenig persönliches vertieft. Ebenso werden wenig Bezug zu Finn und Tom hergestellt, mit denen sie sich selten unterhält und Finn gleich nach dem ersten Treffen küsst.
Was ich wirklich gut fand, war der Schriebstil, der sich unheimlich gut lesen ließ. Es waren keine schrecklich langen, verschachtelten Sätze darin und die Handlungen warn klar beschrieben.
Ein weiter Minuspunkt ist jedoch die Handlung an sich, die ein wenig offensichtlich abläuft, aber sich trotzdem an manchen Stellen unerwartet auflöst.
Meine Meinung daraus ist, dass das Buch wirklich schon für zwischendurch geeignet ist. Ich würde jedoch nicht mit allzu großen Erwarungen an die Lektüre herangehen. Aber ich habe mich unterhalten gefühlt und deswegen auf folgende Punktzahl:


Punkte: 3/5


Autorin:

Quelle: Bild/ Text
Krystyna Kuhn, 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren, studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte, zeitweise in Moskau und Krakau. Sie arbeitete als Redakteurin und Herausgeberin und schrieb EDV-Fachbücher, Gedichte und Kurzgeschichten.Franziska Pigulla ist seit 1985 freiberuflich als Sprecherin und redaktionelle Mitarbeiterin für diverse Rundfunk-und TV-Sender, Filmproduktions-und Synchronfirmen aktiv. Ihre unverwechselbare Stimme ist durch zahlreiche Synchronisationen ausländischer Schauspielerinnen (Gillian Anderson, Demi Moore, Fanny Ardant, Lena Olin, Sharon Stone, Sean Young ...) bekannt. Seit 1998 hat sie einigen Hörbüchern ihren individuellen Charakter verliehen. Darunter "Nirgendwo in Afrika" von Stefanie Zweig.





Ich wünsche euch weiterhin eine wundervolle Woche!
Alles Liebe und habt einen schönen Abend!
<3
Eure Catherine

Kommentare:

  1. Tolle Schriftart :D Kenn ich :b
    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust :) Liebste Grüße love-love-love-lov.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, :)

    Wunderschöner Blog <3 Kann ich nur zurückgeben.
    Ich habe "Schneewittchenfalle", auch von Frau Kuhn gelesen, das war deutlich besser...aber es ist halt nicht jeden Buch supertoll!- leider :D

    Wie hast du denn das Foto bearbeitet, wo du das Panemsymbol in den Händen hälst? Das ist ja supercool, gibts es dafür ne Website? :o

    Eine neue Leserin hast du sicher! *-*

    LG, Fina :))

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag das Cover irgendwie nicht, keine Ahnung, warum! Aber das sagt ja zum Glück nichts aus! XD

    Emma ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch auch schon gelesen und kann dir nur zustimmen :) es ließ sich zwar sehr gut lesen und war auch eigentlich ganz spannend nur die Handlung war wirklich vorausschaubar. Trotzdem eine tolle Rezension :)
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
    Liebste Grüße,
    Lilly <3

    AntwortenLöschen
  5. HUHU liebe Catherine,
    deine Rezi ist sehr schön geschrieben, dass Buch sagt mir aber nicht ganz so zu..Außerdem bist DU *luft hol* Nominiert... *---*
    ich lass dir den TAG http://lefabook.blogspot.de/2014/02/1-liebster-award-nominierung.html da und hoffe du findest zeit&Lust zum mitmachen :))
    Liebste Grüße,Leslie

    PS:Wie fandest du die neue TVD Folge??

    AntwortenLöschen